• projekt-badeschiff

    Simulation bei besonderen Gebäuden

    Das Badeschiff in Berlin

     
  • projekt-einkaufzentrum

    Einkaufszentrum

    Optimierung des Energie- und Klimakonzeptes

     
  • projekt-bahlsen

    Fabrik des Jahres 2011

    Ein wandlungsfähiges und logistikgerechtes Fabrikkonzept

     
  • projekt-st-petersburg

    Newskij Rathaus – St. Petersburg

    Atrium und Kuppel mit einem durchdachten Klimakonzept

     

schwaebischer-verlag-03

Foto: Gerhard Hoffmann

Medienhaus Schwäbischer Verlag – Ravensburg

Zertifizierung nach DGNB Standard NBV 2009


 

Baujahr 2011 - 2013
Audit ifes
BGF 14.100
Zertifikat DGNB Silber

Wiel Arets Architects aus Maastricht erreichten den 1. Platz im Wettbewerb mit einem Gebäude, das Transparenz und Nachhaltigkeit sichtbar macht. Ergebnis ist das DGNB-Zertifikat in Silber.

Der Schwäbische Verlag mit Sitz in Leutkirch ist Herausgeber der Schwäbischen Zeitung. Im Zuge der Erweitung des klassischen Print-Portfolios zu elektronischen Mediengattungen ist die Geschäftsführung von Leutkirch ins neue Medienhaus nach Ravensburg gezogen. Hier werden die Redaktionen der Print-, Online- und TV-Einheiten des Verlags unter einem Dach versammelt.

Der Entwurf des niederländischen Architekturbüros Wiel Arets setzte sich im Wettbewerb durch und erreichte den 1. Platz. Der Neubau im baden-württembergischen Ravensburg ordnet sechs kubische Baukörper so auf dem Grundstück an, dass diese mit der Umgebung aus städtischen Villen harmonieren. Auf der unteren Ebene sind alle Gebäudeteile miteinander verbunden. Nicht nur die Bürokuben sind transparent, sondern auch die gläserne Umfriedung des Grundstücks. Sie gewährt Durchblicke ins Innere des Verlagshauses und visualisiert der Bevölkerung, dass hier Menschen für die Öffentlichkeit tätig sind, die zugleich - in doppeltem Sinne - die Öffentlichkeit einladen, sich ihre Arbeit anzusehen.

Intelligente Technik und Gebäudezertifizierung

Beim Energiekonzept des Neubaus kommen Wärmepumpen zum Einsatz, die das geothermische Potenzial des Erdreichs über ein Erdsondenfeld nutzen. Auch das für die Gebäudekühlung benötigte Kaltwasser wird teilweise über die Geothermie gewonnen, teilweise auch über Kühltürme auf dem Dach. Die Technik  ist von außen nicht direkt sichtbar, da Sie auch mit in die gläserne Fassade eingebaut ist und lediglich keine Bedachung besitzt.

Im Zuge der Zertifizierung führte die ifes Simulationen durch; insbesondere die Tageslichtsimulation erwies sich in Bezug auf die Planung des Sonnenschutzes und der Belichtung des Ergeschosses als unabdingbar.

Das Gebäude mit einer BGF von 14.100 m2, wurde im Frühjahr 2013 fertiggestellt und bekam von der DGNB ein Zertifikat in Silber verliehen.

Zu diesem Projekt bieten wir Ihnen zusätzlich ein Datenblatt im PDF-Format:

doc Datenblatt Download

Die ifes GmbH arbeitet nach den Qualitätsmanagementstandard gemäß ISO 9001:2015 (Download Zertifikat)


tuev 2DGNB Mitglied VereinUZ skaliert 2logos bottom 2zia logo