Abbildungen: nps tchoban voss

Newskij Rathaus – St. Petersburg

Der spektakuläre Neubau des Verwaltungs- und Geschäftskomplexes ging aus dem 1. Preis eines Realisierungswettbewerbs hervor. Insbesondere das Atrium und die Kuppel erforderten ein durchdachtes Klimakonzept. Die Architektur stammt vom internationalen Team Gerasimov und Partner (St. Petersburg) und nps tchoban voss (Berlin, Moskau).

RH-StP-Front-547 240Das Newskij-Rathaus ist Teil eines neuen Verwaltungs- und Geschäftskomplexes im historischen Zentrum von St. Petersburg.

Die Stadtverwaltung wird von einer linsenförmigen Glaskuppel bekrönt, von der aus man die Aussicht auf die Smolny-Kathedrale genießen kann.

In dem beeindruckenden Bürokomplex, der auch Hotels und Business-Zentren beheimatet, können 25.000 Menschen arbeiten. Die unteren beiden Geschosse bieten Fächen für eine überdachte Galerie mit Läden, Cafés und Restaurants.

Von besonderer Bedeutung für das Simulationsprojekt waren die verglaste, begehbare Kuppel sowie das Atrium. Dort befindet sich auf Höhe der 4. Etage ein Pressestudio in Form einer geschlossenen Kugel, welche durch Brücken mit dem Hauptgebäude verbunden ist.

Leistungsumfang

Vom internationalen Architektenteam Gerasimov und tchoban voss wurde die ifes beauftragt, für die herausragende Architektur der Kuppel ein stimmiges Klimakonzept zu entwickeln. Auch für das Atrium und die angrenzenden Aufenthaltsbereiche waren Heizungs-, Kühlungs- und Belüftungskonzepte zu erarbeiten. Die Aufgabe umfasste auch die Aussichtsplattform in der Kuppel, das Pressestudio und die Empfangslobby.

Die ifes hat mehrere Varianten simuliert und dabei mit verschiedenen Möglichkeiten der Kuppelverglasung gearbeitet. Außerdem konnte eine Reihe von Optionen für die Übergabemedien der Versorgungstechnik vorgeschlagen werden.

Die Ergebnisse mehrerer Varianten führten zu einem tragfähigen TGA-Konzept, das die gewünschte Zweifachverglasung der Kuppel möglich machte.


tuevdgnb-bottomlogos bottom