• zertifizierung01

    Heute an Morgen denken!

    Green Building-Zertifizierungsverfahren mit ifes

     
  • zertifizierung02

    Energiekonzepte

    Sinnvolle Raumklimakonzepte schonen Ressourcen

     
  • techmotiv-nachhaltigkeit

    Lebenszykluskosten?

    Die wirklichen Kosten entstehen erst während der Nutzung

     

Zertifizierungen

Green Building-Zertifizierungsverfahren verlaufen in mehreren Stufen. Die erforderlichen Dokumentationen werden vom akkreditierten Auditor zusammengestellt und eingereicht. Überdurchschnittlichen Erfolg erzielen Sie mit einem Auditor, dessen Beratungsleistung breiter aufgestellt ist. Das Green Building Label eines Gebäudes dokumentiert öffentlichkeitswirksam, dass die Nachhaltigkeitskriterien erfüllt wurden. Darüber hinaus ist ein zertifiziertes Gebäude von hoher Güte und bringt die hohen Qualitätsanforderungen des Bauherrn zum Ausdruck.

Zertifizierungen erleichtern die Vermarktung und senken über viele Jahrzehnte die Bewirtschaftungskosten. Und darüber hinaus leisten sie einen gesellschaftlich relevanten Beitrag für die Zukunft.

Wir bieten Ihnen die Beratung und Zertifizierung nach DGNB, BREEAM, HCH und LEED-Standards von Anfang an und wir unterstützen Sie auch bei Planung oder Ausführung.

 

dgnb-blauDGNB-Zertifizierung

Das DGNB-Siegel wurde von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) entwickelt. Es erlaubt die umfassende Bewertung der Gebäude auf wissenschaftlicher Basis. Für sechs Themenfelder gibt es Einzelnoten; die Bewertung des Gebäudes drückt sich in einer Gesamtnote aus. Als öffentlichkeitswirksamen Nachweis erhalten die zertifizierten Gebäude eine Plakette in Gold, Silber oder Bronze – je nach Einstufung im Notensystem.

Die Bewertung erfolgt in folgenden sechs Themenfeldern:

  • Ökologie
  • Ökonomie
  • Soziokulturelle und funktionale Aspekte
  • Technik
  • Prozesse
  • Standort

Die DGNB-Zertifizierungen sind für folgende Gebäudenutzungsarten verfügbar:

Bestandsgebäude

  • Büro- und Verwaltung
  • Handelsbauten
  • Industriebauten
  • Wohnen

Neubauten

  • Bildungsbauten
  • Büro- und Verwaltunggebäude
  • Büro- und Verwaltungsgebäude mit Modernisierung
  • Handelsbauten
  • Hotelgebäude
  • Industriebauten
  • Gesundheitsbauten
  • Laborgebäude
  • Mieterausbau
  • Mischnutzung
  • Wohngebäude (mehr als 6 Wohneinheiten)
  • Kleine Wohngebäude ( bis zu 6 Wohneinheiten)
  • Versammlungsstätten

Quartiere

  • Stadtquartiere
  • Industriestandorte
  • Gewerbequartier

Wir bieten umfassende Beratung und die Zertifizierung nach DGNB-Standards von Anfang an. Die ifes berät den Bauherrn und Investor auf dem Weg zum Zertfikat in allen Fragen des nachhaltigen Bauens. Wir formulieren gemeinsam die Ziele für das geplante Gebäude und nehmen die Anmeldung bei der DGNB vor. Während des Planungs- und Bauprozesses überwachen und dokumentieren wir die Anforderungen. Nach Fertigstellung des Objektes reichen wir die Unterlagen bei der DGNB ein. Wenn alle Kriterien erfüllt sind, vergibt die DGNB das Gütesiegel offiziell und dauerhaft. Die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist sofort kommunizierbar.

Der Ablauf des Zertifizierungsverfahrens erfolgt in den Schritten:

  • Beauftragung des Auditors
  • Projektanmeldung: Der Auditor meldet das Projekt bei der DGNB an und definiert die Zielwerte
  • Verleihung eines Vorzertifikats (nicht obligatorisch)
  • Planungs- und baubegleitende Dokumentation des Projekts
  • Konformitätsprüfung: Der Auditor stellt die erforderlichen Unterlagen zusammen und legt sie der DGNB vor
  • Zertifikatsverleihung: Der Bauherr erhält das Zertifikat und die Urkunden von der DGNB

 

BREEAM-Zertifizierung

BREEAM ist das am weitesten verbreitete Bewertungs- und Zertifizierungssystem für nachhaltige Gebäude. Es wurde 1990 vom BRE (Building Research Establishment) eingeführt. Seitdem wurden über 200.000 Gebäude erfolgreich zertifiziert. BREEAM steht dabei für "Building Research Establishment Environmental Assessment Method". In neun Kategorien werden dabei Punkte vergeben, die entsprechend ihrer Gewichtung zu einem Endresultat zusammengefasst werden. Dabei existieren regionale und gebäudespezifische Bewertungssysteme, worin die zu bewertenden Aspekte jeweils unterschiedlich sein können.

Der empfohlene Prozessablauf beinhaltet die Zertifizierung in den Bauphasen:

  • DesignStage – Vorzertifikat
  • Post-Construction Stage – endgültiges Zertifikat

Wir sind für alle Gebäudetypen außerhalb Großbritanniens lizensiert und bieten Ihnen die Zertifizierung nach BREEAM-Standards sowie eine umfassende Beratung von Beginn an. Die ifes berät Bauherrn und Investoren auf dem Weg zum Zertifikat in allen Fragen des nachhaltigen Bauens. Gemeinsam formulieren wir die Ziele für das geplante Gebäude und führen das Assessment durch. Dabei zeigen wir dem Auftraggeber und dem Projektteam die Chancen und eventuelle Risiken des Vorhabens auf.

Während des Planungs- und Bauprozesses überwachen und dokumentieren wir die Anforderungen der Zertifizierung. Wir prüfen die Projektunterlagen und reichen die Registrierung beim BRE ein. Weiterhin überprüfen wir die Anforderungen der BREEAM-Kriterien und gleichen diese, soweit nötig, mit den nationalen Bauvorgaben und Standards ab. Im Zuge dieser Arbeiten ist oft eine Reihe von Nachweisen über energetische Anforderungen, Lüftungseffektivität, Tageslichtnutzung und thermischen Komfort zu erbringen. Diese Simulationen und Nachweise erbringen wir ebenfalls gerne für Sie.

Nach Fertigstellung des Objektes überprüfen wir erneut die Nachweise und Dokumentationen und reichen diese mit unserem Bericht bei der BRE-Zertifizierungsstelle ein. Diese vergibt daraufhin das Zertifikat mit dem erreichten Grad. Die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist daraufhin sofort und offiziell kommunizierbar.

 

LEED-Zertifizierung

Die LEED-Zertifizierung erlaubt die umfassende Bewertung der Gebäude auf wissenschaftlicher Basis. Entwickelt wurde sie von der gemeinnützigen Gesellschaft USGBC (U.S. Green Building Council). Individuelle Systeme existieren für die einzelnen Marktsegmente. Konsequenterweise sind die zu bewertenden Aspekte jeweils unterschiedlich. Die gesamte Zertifizierung nach LEED baut auf den amerikanischen Standards gemäß ASHRAE (American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers, Inc.) auf.

LEED-Zertifizierungen für kommerzielle Gebäude und im Wohnungsbau sind möglich für folgende Marktsektoren:

  • Neubau
  • Bestandsgebäude
  • Gewerblicher Ausbau
  • Rohbau Bauvorhaben
  • Liegenschaftsentwicklung
  • Eigenheime

Wir bieten umfassende Beratung und die Zertifizierung nach LEED-Standards von Anfang an. Die ifes berät den Bauherrn und Investor auf dem Weg zum Zertifikat in allen Fragen des nachhaltigen Bauens. Wir formulieren gemeinsam die Ziele für das geplante Gebäude und führen das Assessment durch, das dem Auftraggeber und dem Projektteam die Chancen und eventuelle Risiken des Vorhabens aufzeigt.

Während des Planungs- und Bauprozesses überwachen und dokumentieren wir die Anforderungen. Wir prüfen die Projektunterlagen und leiten die Registrierung beim USGBC ein. Wir überprüfen die energetischen Anforderungen, die Lüftungseffektivität und den thermischen Komfort nach den gültigen ASHRAE-Standards. Im Zuge dieser Arbeiten sind oft Simulationen notwendig, die wir für Sie durchführen können.

Nach Fertigstellung des Objektes reichen wir die Nachweise und Dokumentationen bei der Zertifizierungsstelle ein. Die endgültigen Entscheidung des U.S. Green Building Council (USGBC) bezüglich der Zertifizierung steht unmittelbar bevor. Dann ist das Gütesiegel offiziell und dauerhaft, und die Nachhaltigkeit des Gebäudes ist kommunizierbar.

 


tuevdgnb-bottomlogos bottom